Potenzmittel Eregra

Trackbacks and pingbacks

No trackback or pingback available for this article.

Kommentare

  1. Warum tragen multiple und heterogene Risikofaktoren zur parallelen Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Erektionsproblem bei? Eine vernünftige Erklärung dafür ist das Vorhandensein gemeinsamer pathogenetischer Mechanismen, die von Risikofaktoren abhängen, wie Funktionsstörungen und Zerfall der Funktionen des autonomen Nervensystems, metabolisches Syndrom, endotheliale Dysfunktion, die zu einer Dysregulation des Gefäßtonus und dann der Struktur der Blutgefäße im Herz, Gehirn, Penis führen.
    Reply
  2. Eregra hat eine vorteilhafte Wirkung auf die erektile Funktion bei Patienten mit arterieller Hypertonie, die an Potenzproblem leiden und auf die Behandlung mit Sildenafil zurückzuführen sind, möglicherweise aufgrund einer Modulation der NO-Freisetzung. Um die erzielten Ergebnisse zu bestätigen, sind jedoch weitere prospektive, placebokontrollierte Studien in großem Maßstab und der Nachweis der erfolgreichen Wirkung von Sildenafil auf die erektile Funktion erforderlich.
    Reply

Leave a reply