Potenzschwächende Medikamente

Zahlreiche Faktoren können die Wirksamkeit beeinträchtigen. So gibt es unter ihnen eine, die oft nicht berücksichtigt wird, die jedoch die Gesundheit der Männer erheblich beeinträchtigt – dies ist der Konsum von Medikamente.

Medikamente, auf die man achten sollte

Es kommt oft vor, dass ein Mann, der Schlaflosigkeitstabletten oder Hustensaft einnimmt, nicht den Verdacht hat, dass dies zur Enttäuschung seiner geliebten Freundin oder Frau führen könnte.

Potenzsenkende Medikamente:

Erstens ist dies ein großer Teil der blutdrucksenkenden Medikamente – Clonidin, Methyldopa, Propranolol, Metoprolol, Pindolol.

Zweitens erhöhen einige hormonelle Medikamente (Cimetidin, Ranitidin usw.) die Freisetzung von Prolaktin, was zu einer Beeinträchtigung des inneren Verlangens und der Impotenz führen kann.

Drittens stellen einige Antidepressiva eine Gefahr für Männer dar – Haloperidol, Chlorpromazin, Perphenazin, Thiotixen, Amitriptylin, Imipramin, Desipramin, Nortriptylin. Sie beeinträchtigen die Funktion der Wille aufgrund der Fähigkeit, die Produktion männlicher Hormone zu unterdrücken.

Liste der Medikamente, die die Potenz unterdrücken:

Was macht die Potenz schwach? Medikamente, die das zentrale Nervensystem unterdrücken (Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, Alkohol, Heroin). Sie reduzieren das innere Verlangen, stören die Erektion und hemmen die Ejakulation. In einer in den USA durchgeführten groß angelegten Studie stellten Wissenschaftler fest, dass unter den 200 häufigsten Medikamenten mehr als 15 eine merkliche Schwächung der Erektion und anderer Potenzstörungen verursachen können.

Auf was muss man verzichten, um die Potenz nicht zu verlieren?

Medikamente, die die Potenz schwächen. Um einem Partner nicht ins Gesicht zu fallen, vernachlässigen manche Männer den Besuch von Fachärzten und beginnen, Medikamente einzunehmen, die die Potenz unkontrolliert steigern sollen, beispielsweise Viagra, Levitra und andere ähnliche Mittel. Bei einer Überdosierung solcher Medikamente werden Kopfschmerzen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Sehstörungen und andere Symptome beobachtet. Daher ist es empfehlenswert, bei der Einnahme von Medikamenten die Anweisungen zu befolgen und die angegebene Dosis nicht zu überschreiten.

Alkohol

Vergessen Sie nicht den übermäßigen Konsum von Alkohol und Drogen. Es wird angenommen, dass 50 Gramm eines starken Getränks den Körper nicht schädigen können, sondern dass Sie sich entspannen, entspannt und selbstbewusst fühlen können. In der Tat funktioniert so eine kleine Menge Alkohol. Aber mit seiner exzessiven Verwendung ist er in der Lage, einen grausamen Witz mit Kraft zu spielen.

Custom
Custom

No Comments

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Cobra-120